Privatarztpraxis Iris Richthammer

© www-arztpraxis-richthammer.de

Behandlungsspektrum: biologische und physikalische Schmerztherapie

Schmerzen natürlich lindern, das Ziel der biologischen Schmerztherapie.

biologische und physikalische SchmerztherapieHielt man früher Schmerzen für eine unabänderliche Tatsache, die es zu ertragen galt, so muss dies heute nicht mehr gelten. Wer alt wurde, dem tat eben etwas weh, und nach Operation galten Narbenschmerzen und Wetterfühligkeit als normal. Obwohl die moderne Schmerzmedizin heute auch chronische Schmerzen gut lindern kann, wagen viele Patienten nicht, einen Arzt auf ihr Leiden anzusprechen. Sie wollen nicht jammern! Andere Patienten wiederum scheuen den Kreislauf, in dem sich die Spirale von Schmerzen – Schmerzmitteln- neuen Schmerzen- stärkeren Schmerzmitteln usw. immer schneller dreht. Dem wirkt die biologische Schmerztherapie entgegen.

Biologische Schmerztherapie, was ist das?

Zunächst einmal nimmt die biologische Schmerztherapie den Begriff Therapie wörtlich: Therapie (griechisch), eine der Beseitigung oder Linderung von Gesundheitsstörungen und Krankheitszuständen dienende medizinische Maßnahme. Konkret bedeutet das, dass die Gesundheitsstörungen, die Schmerzen verursachen, beseitigt werden und nicht nur das Schmerzempfinden reduziert wird. Damit ist auch die eingesetzte Therapie in erster Linie von der Ursache des Schmerzes abhängig. Viele erfolgreiche Therapien gehören aber leider oftmals nicht zum Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen.

Erst die Diagnose, dann die Therapie.

In unserer Praxis bieten wir ein breites Spektrum an diagnostischen Möglichkeiten. Denn nur, wenn die Ursache für den Schmerz bekannt ist, kann er richtig und sinnvoll behoben werden.

Für die Diagnose nutze ich unter anderem

Danach entscheidet sich im weiteren die Behandlungsmethode die dann zum Beispiel sein kann

Physikalische Schmerztherapie

Unter diesem Begriff sind medizinische Behandlungsformen zusammengefasst, die auf physikalischen Methoden basieren.

Hierzu zählen Wärme, Strom, Licht- und Wasseranwendungen, aber auch mechanische Behandlungen wie Chirotherapie oder Massage.

Ein großer Teil meiner Arbeit besteht darin, am Patienten "Hand anzulegen". Da ich mich hier besonders qualifiziert habe, führe ich die Zusatzbezeichnung Ärztin für Manuelle Medizin. Doch ich wende hier nicht nur westliche Techniken an, auch Elemente aus der TCM fließen hier ein, so zum Beispiel Sequenzen des Shiatsu.

Elektrotherapeutisch bzw. elektromedizinisch wende ich Reiz- oder Feinstromtherapie an, weiterhin die Kraft von Magnetfeldern zum Beispiel in der Form von TENS, Biostimulation, oder pulsierenden Magnetfeldern.

Aus dem Angebot der Hydrotherapie nutze ich zur Behandlung akuter und chronischer Beschwerden, zur Stärkung, Stabilisierung und Rehabilitation Anwendungsformen wie Wickel, Auflagen und Kompressen oder Packungen.

Weitere Hydrotherapeutische oder Balneologische Methoden bieten sich für eine Anwendung daheim an.

Weitere Informationen: www.dagst.de/doc/home/index.html